Ultrabooks wollen Tablet PCs das Fürchten lehren

Ultrabooks wollen Tablet PCs das Fürchten lehren

Es ist schon faszinierend, von den riesigen Kisten, die Computer in ihren Anfangstagen noch waren, ist im Verlauf der Jahre nicht mehr viel übriggeblieben. Die Computer Angebote von heute, gerade die Laptops, werden immer kleiner und nähern sich in ihren extremen Formen beinahe schon großen Mobiltelefonen an. Neben den Netbooks, welche immerhin noch wie einfach ein wenig zu klein geratene Notebooks aussehen, sind es vor allem Tablet PCs, die gemeinhin als die kleinsten PCs gelten. Doch nun bekommen die Tablet PCs Konkurrenz durch die sogenannten Ultrabooks.

Hier wird schon im Namen Ultrabook deutlich, dass es sich mit dem Begriff “Ultra” wohl um die Größe der Geräte dreht, welche allerdings mit Technik versehen sind, die durchaus eine akzeptable Leistung zu bringen in der Lage sind. Ultrabooks sind dabei ein eingetragenes Warenzeichen des Chipherstellers Intel und wurde bereits im vierten Geschäftsquartal 2011 auf den einschlägigen Computermessen präsentiert. Den großen Vorteil der Ultrabooks sehen Experten darin, dass es sich im Gegensatz zu den Tablet PCs um reguläre Notebooks handelt, die lediglich sehr dünn und extrem leicht sind.

Ist es doch gerade die Touchscreen basierte Technik der Tablet Computer, die sie für viele Anwender trotz der geringen Größe eher impraktikabel erscheinen lässt. Dabei sollen die neuen und superleichten Laptops mit einer Technik versehen sein, die sehr an die Tablet Computer erinnert, wobei eine sehr lange Laufzeit der Batterien, eine schnelle Aufwachfunktion aus dem Stand By Modus und vor allem eine für die geringe Größe durchaus respektable Leistung, die neuen Geräte wohl vor allem für Businessleute interessant machen werden, die viel unterwegs sind und dabei arbeiten wollen…

Bild © Sebastian Duda (Fotolia)

Ratgeber Magazin © 2003 by Mediagreen Medienservice

Scroll to top